Journalismus macht Schule

von Gemeinschaftsschule Orscholz

 
Unser erstes Reel, passend zum Thema Journalismus macht Schule 
 
Am 03. Mai nahmen wir Schüler*innen der Klassenstufe 9 mit unserem Deutsch A-Kurs an dem Projekt Journalismus macht Schule teil. Der Journalist Emil Mura vom Saarländischen Rundfunk besuchte uns in der Schule und gab uns einen Einblick in seinen Beruf als Journalist. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde sprachen wir über den Unterschied zwischen den klassischen und digitalen Medien sowie über den Unterschied zwischen den öffentlich-rechtlichen und den privaten Fernsehsendern. Anschließend gab Herr Mura uns einen Einblick in seinen Berufsalltag und berichtete uns auch von persönlichen Erlebnissen, was wir besonders interessant fanden. Ein besonderes Highlight für uns war, als er uns seine Kamera zeigte und ein Teil von uns in die Rollen des interviewten Protagonisten, des Kameramanns und des Reporters (natürlich mit echtem Mikro) schlüpfen durften. Auch alle anderen Schüler*innen durften einen Blick durch die Kamera werfen.
 
Nachdem wir uns ausführlich über das wichtige Thema Fake-News unterhalten haben, zeigte uns Herr Mura zwei von ihm erstellte Videos, die er aus von uns zuvor im Deutschunterricht geschossenen Fotos zusammenschnitt. Auf diesen Fotos sollten wir unsere Schule in einem besonders guten bzw. in einem besonders schlechten Licht darstellen. Die daraus entstandenen Videos, die mit Musik und Text hinterlegt waren, ließen uns alle staunen. Die Videos verdeutlichten uns, wie leicht es möglich ist, die Zuhörer*innen bzw. Zuschauer*innen in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen, je nachdem welche Absicht der Journalist mit seinem Text bzw. Video verfolgt. Am Ende blieb noch Zeit für eine kleine Fragerunde.
 
Für uns alle war es ein sehr gelungener Workshop, der uns viel Spaß bereitet hat und uns einen gelungenen Einblick in die Berufswelt eines Journalisten gab.
 
Besucht gerne unsere Instagram- oder Facebook-Seite, um euch das Ergebnis anzuschauen. 

Zurück